hinüberbeugen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nü-ber-beu-gen · hin-über-beu-gen
Wortzerlegunghinüber-beugen

Typische Verbindungen zu ›hinüberbeugen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinüberbeugen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinüberbeugen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie beugt sich plötzlich zu ihm hinüber und ergreift hastig seinen Arm.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 357
Er beugte sich zur Kanzlerin hinüber, setzte ein werbendes Lächeln ein, zog sie sanft am Arm zu sich.
Die Zeit, 06.07.2009, Nr. 27
Karl stellte die Kerze neben sich und beugte sich vorsichtig hinüber.
Kafka, Franz: Amerika. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 8641
Zwei beugten sich so weit zu Speers Kanu hinüber, dass sie mit ihrem Boot kenterten und Speers Boot gleich noch mitrissen.
Der Tagesspiegel, 10.04.2005
Sie senkte ihre Stimme und beugte sich noch weiter zu Richard hinüber.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 117
Zitationshilfe
„hinüberbeugen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hin%C3%BCberbeugen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinüberbemühen
hinüberbegeben
hinüberäugen
hinüberäugeln
hinüber-
hinüberbitten
hinüberblicken
hinüberblinzeln
hinüberbringen
hinüberdämmern