Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinüberblicken

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nü-ber-bli-cken · hin-über-bli-cken
Wortzerlegung hinüber- blicken
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nach drüben blicken

Verwendungsbeispiele für ›hinüberblicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer wieder blickte einer der anderen prüfend zu ihm hinüber. [Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 120]
Man konnte sich einbilden, aus den Fenstern des Hauses nach China hinüberzublicken. [Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 59]
Die Fragen müssen konkret sein, sonst blickt er ratlos zu seiner Frau hinüber. [Die Welt, 30.09.2000]
Etwa fünfzig Reporter und Photographen aller Nationen blicken mit Spannung hinüber. [Die Zeit, 20.11.1958, Nr. 47]
Ich stand nachts noch mal an derselben Stelle und blickte hinüber. [Die Zeit, 18.09.1952, Nr. 38]
Zitationshilfe
„hinüberblicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hin%C3%BCberblicken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinüberbitten
hinüberbeugen
hinüberbemühen
hinüberbegeben
hinüber-
hinüberblinzeln
hinüberbringen
hinüberdringen
hinüberdämmern
hinüberdürfen