Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinüberblinzeln

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nü-ber-blin-zeln · hin-über-blin-zeln
Wortzerlegung hinüber- blinzeln

Verwendungsbeispiele für ›hinüberblinzeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verständnislos blinzelte der Sohn des Weißgerbers zu dem Mann hinüber. [Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 79]
Tüverlin blinzelte vergnügt hinüber zu der fernen Linie der Berge. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 608]
Er blinzelte durch die gespreizten Finger seiner linken Hand zum Schreibtisch hinüber. [C't, 1990, Nr. 4]
Juliette blinzelte zwischen den geschlossenen Lidern nach der Feindin hinüber. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 327]
Er blinzelte auf das Gut des Bruders hinüber und sah auf das Totengesicht nieder. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 30]
Zitationshilfe
„hinüberblinzeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hin%C3%BCberblinzeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinüberblicken
hinüberbitten
hinüberbeugen
hinüberbemühen
hinüberbegeben
hinüberbringen
hinüberdringen
hinüberdämmern
hinüberdürfen
hinübereilen