hinüberdämmern

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nüber-däm-mern · hin-über-däm-mern
Wortzerlegunghinüber-dämmern
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
im Dämmerzustand langsam einschlafen
2.
gehoben im Dämmerzustand langsam sterben

Typische Verbindungen zu ›hinüberdämmern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinüberdämmern‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinüberdämmern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was eben noch klar schien, beginnt plötzlich zu blenden, dann sich zu verdunkeln, dann hinüberzudämmern in eine neue Helligkeit.
Die Zeit, 12.03.1993, Nr. 11
Diesmal möchte ich ganz einfach hinüberdämmern und neben einem unschuldigen, neuen, unbekannten, großartigen Jahr aufwachen.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1997
In einem kargen Einzelzimmer dämmerte sie in den Tod hinüber.
Bild, 15.02.2001
Der alte Mann auf der Liege, der von der pastoralen Illusion umfangen ist, dämmert hinüber in eine schönere Welt.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2000
Soll der Sterbende seinen Tod erleben oder in den Tod hinüberdämmern?
Loeffler, L.: Euthanasie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2614
Zitationshilfe
„hinüberdämmern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hin%C3%BCberd%C3%A4mmern>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinüberbringen
hinüberblinzeln
hinüberblicken
hinüberbitten
hinüberbeugen
hinüberdringen
hinüberdürfen
hinübereilen
hinüberfahren
hinüberfliegen