Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinübergrüßen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nü-ber-grü-ßen · hin-über-grü-ßen
Wortzerlegung hinüber- grüßen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nach drüben grüßen

Verwendungsbeispiele für ›hinübergrüßen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um den ovalen August‑Bebel‑Platz kennt man einander, man nickt und grüßt wohlwollend‑distanziert hinüber. [Die Zeit, 08.02.1993, Nr. 06]
Der bedankte sich, grüßte lässig zu Katja hinüber und wünschte eine gute Nacht. [Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 36]
Johann grüßte kopfnickend zu Frau Brugger hinüber, die antwortete kopfnickend. [Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 360]
Er grüßt vom Bodensee in die Zone hinüber und ist glücklich, endlich wieder eine Heimat gefunden zu haben. [Der Spiegel, 26.02.1990]
Er sagt, wobei er zu Erich Loest hinübergrüßt, noch nie habe er das literarische Leipzig so vollständig versammelt gesehen. [Die Zeit, 16.03.2007, Nr. 12]
Zitationshilfe
„hinübergrüßen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hin%C3%BCbergr%C3%BC%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinübergrinsen
hinübergreifen
hinübergondeln
hinüberglotzen
hinübergleiten
hinüberhangeln
hinüberheben
hinüberhelfen
hinüberheulen
hinüberholen