hinüberschicken

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nü-ber-schi-cken · hin-über-schi-cken
Wortzerlegunghinüber-schicken1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

nach drüben schicken

Typische Verbindungen zu ›hinüberschicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

schicken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinüberschicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinüberschicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich mußten sie ihn freigeben und in die französischen Linien hinüberschicken.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16948
Sie denken nicht gut von mir, hingegen werden die Ähren bislang, da ich nicht genug Kraft hinüberschickte, sie auszudreschen, gut von mir gedacht haben.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 191
Ein einsamer Trompeter schickte ein paar Töne hinüber und blies so dem nüchternen Akt urplötzlich eine kleine festliche Note.
Der Tagesspiegel, 26.10.2000
Dennoch schickt ihn seine Mutter zuweilen hinüber, um Malzbier zu holen für eine Warmbiersuppe.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 88
Meine Meinung hatte ich schon am Nachmittag zu Papier gebracht und als "Kanzlervorlage" hinübergeschickt.
Der Spiegel, 11.10.1982
Zitationshilfe
„hinüberschicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hin%C3%BCberschicken>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinüberschauen
hinüberschallen
hinüberschaffen
hinüberrufen
hinüberrudern
hinüberschieben
hinüberschielen
hinüberschießen
hinüberschleichen
hinüberschleppen