hinüberschleichen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nü-ber-schlei-chen · hin-über-schlei-chen
Wortzerlegunghinüber-schleichen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nach drüben schleichen
2.
sich nach drüben schleichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

schleichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinüberschleichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorsichtig schlich ich mich an den Körpern der schlafenden Chinesen vorbei zur anderen Seite der Dschunke hinüber.
Hagenbeck, John u. Ottmann, Victor: Südasiatische Fahrten und Abenteuer, Dresden: Deutsche Buchwerkstätten 1924 [1924], S. 218
Damit war eine modifizierte Opferthese erfunden, mit der man sich um so leichter auf die Seite der "Sieger der Geschichte" hinüberschleichen konnte.
Die Zeit, 25.03.1999, Nr. 13
Sie scherten sich wenig um die Millionen Flüchtlinge, die über die "grüne Grenze" krochen oder in die Westsektoren Berlins hinüberschlichen.
Die Zeit, 19.08.2002, Nr. 33
Auf lautlosen Sohlen schleicht er in Sibyllas Schlafgemach hinüber und lauscht minutenlang auf die Atemzüge der Schlummernden.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 391
Im Schutze der Nacht konnte ich mich wohl hinüberschleichen.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8718
Zitationshilfe
„hinüberschleichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinüberschleichen>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinüberschießen
hinüberschielen
hinüberschieben
hinüberschicken
hinüberschauen
hinüberschleppen
hinüberschleudern
hinüberschlummern
hinüberschlürfen
hinüberschwimmen