Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinüberschleppen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nü-ber-schlep-pen · hin-über-schlep-pen
Wortzerlegung hinüber- schleppen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nach drüben schleppen
2.
sich schleppend nach drüben bewegen

Verwendungsbeispiele für ›hinüberschleppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte sich, mühselig genug, von dem Lehnsessel zum Bett hinübergeschleppt, hatte sich hineinfallen lassen und war regungslos liegen geblieben. [Broch, Hermann: Der Tod des Vergil, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1986 [1945], S. 63]
Oder spekuliert er darauf, das gesamte Reformpaket wählerwirksam ins Superwahljahr hinüberzuschleppen? [Die Zeit, 12.11.1993, Nr. 46]
Unsere Abteilung hat, sogar in den finsteren Nächten, schon einige tausend Kilogramm Bomben hinübergeschleppt und hat sicher auch was angerichtet. [Wulf, Georg: Aus dem Tagebuch eines Bombenfliegers. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 65]
Die Probleme würden neu untersucht, die alten Vorstellungen nicht in die Zukunft hinübergeschleppt werden. [Die Zeit, 06.10.1961, Nr. 41]
Der alte Gegensatz in der Goldfrage zwischen Frankreich und den USA wird sicher ins neue System hinübergeschleppt werden. [Die Zeit, 23.11.1973, Nr. 48]
Zitationshilfe
„hinüberschleppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hin%C3%BCberschleppen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinüberschleichen
hinüberschießen
hinüberschielen
hinüberschieben
hinüberschicken
hinüberschleudern
hinüberschlummern
hinüberschlürfen
hinüberschwimmen
hinüberschwingen