Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinabgleiten

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hi-nab-glei-ten · hin-ab-glei-ten
Wortzerlegung hinab- gleiten
eWDG

Bedeutung

nach dort unten gleiten
Beispiele:
langsam glitt er die Böschung hinab
er ließ sich am Stamm hinabgleiten
der Sarg glitt lautlos ins Grab, in die Tiefe hinab

Verwendungsbeispiele für ›hinabgleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich treffe es besser, gleite sanft hinab und lande am Ende sogar schwungvoll auf meinen Füßen. [Die Zeit, 20.05.2012, Nr. 20]
Ich lasse mich fallen, gleite dann schnell von der Düne hinab und gehe, gehe im Sand. [Die Zeit, 03.11.1989, Nr. 45]
Silbern funkelnd glitten sie durch den Wasserfall mit mir hinab in die Tiefe. [Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 199]
Einmal glitt seine rechte Hand vom Oberschenkel, auf den er sie gelehnt hatte, hinab. [Kafka, Franz: Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1907], S. 3421]
Dreimal am Tag gleitet Grieve, 38, allein bis zu 40 Meter tief in die Sunde hinab. [Die Zeit, 08.07.2012, Nr. 27]
Zitationshilfe
„hinabgleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinabgleiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinabgehen
hinabführen
hinabfließen
hinabfliegen
hinabfahren
hinabglotzen
hinabhetzen
hinabhuschen
hinabhängen
hinabkarren