Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinabstoßen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nab-sto-ßen · hin-ab-sto-ßen
Wortzerlegung hinab- stoßen

Verwendungsbeispiele für ›hinabstoßen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder hätte gern den Weg frei und für sich allein, aber jeder weiß, wenn er den anderen hinabstößt, stürzt er selber mit. [Die Zeit, 01.11.1985, Nr. 45]
Über die Wälder strichen Schlachtflieger, zogen hoch, wendeten und stießen auf die Straße hinab. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 625]
Die irakischen Flugzeuge wagten es dort nicht, genügend tief in das Tal hinabzustoßen, um erfolgreich bombardieren zu können. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1975]]
Bist du nicht aus der Tiefe, in die dich die Zeit hinabstieß, endlich emporgehoben zum Leben, das du suchst, zum wirklichen, wahren Leben, zur Liebe? [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 194]
Ich will ihn nicht in den Orkus hinabstoßen, aber den Weg ins feuilletonistische Elysium wird er nicht mehr weisen können. [Die Zeit, 16.08.1974, Nr. 34]
Zitationshilfe
„hinabstoßen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinabsto%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinabsteigen
hinabstarren
hinabspringen
hinabsinken
hinabsenken
hinabstürzen
hinabtauchen
hinabtraben
hinabtrotten
hinabwerfen