hinabziehen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nab-zie-hen · hin-ab-zie-hen
Wortzerlegunghinab-ziehen
eWDG, 1969

Bedeutung

jmdn., etw. nach dort unten ziehen
Beispiele:
er versuchte, sie die Treppe, ins Wasser hinabzuziehen
der dunkle, bis zu den Brauen hinabgezogene Hut [JensGötter9]
übertragen
Beispiel:
abwertendeine Sehnsucht, die mich hinabzog, nach den Gemeinen, auf die Gasse sogar [H. Mann8,277]

Typische Verbindungen zu ›hinabziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinabziehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinabziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann zieht er den Rest der Regierung mit sich hinab.
Die Zeit, 17.02.2005, Nr. 08
Das Haar umfließt noch den Kopf der Frau und schon zieht es sie hinab in die dunkle Erde, zu der sie bald werden soll.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.2001
Stolz zogen sie hinab im freudigen Gefühl der erfüllten Pflicht.
Röhrich, Lutz: Hornberg. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 27755
Die anderen zogen indes im flackernden Licht der Laterne an ihnen vorbei die breite Treppe hinab.
Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 95
Sie aber, ehe er sie berühren konnte, schrumpften zusammen und schlüpften zurück in den Boden, flink, wie an Fäden hinabgezogen.
Preußler, Otfried: Krabat, Stuttgart: Thienemann o.J. [1995] [1971], S. 76
Zitationshilfe
„hinabziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinabziehen>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinabwürgen
hinabwerfen
hinabtrotten
hinabtraben
hinabtauchen
Hinajana
hinan
hinan-
hinanarbeiten
hinankeuchen