Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinarbeiten

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-ar-bei-ten
eWDG

Bedeutung

auf ein Ziel hinarbeiten(ein Ziel) zu erlangen suchen, anstreben
Beispiele:
auf das Examen hinarbeiten
diese Regierung arbeitete auf den Krieg hin
er arbeitet unablässig darauf hin, dass er gewählt wird

Typische Verbindungen zu ›hinarbeiten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinarbeiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinarbeiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf diesen Tag hatten viele hingearbeitet, ihre Namen kannte damals fast jeder. [Der Tagesspiegel, 21.07.2000]
Das sei natürlich übertrieben, aber immerhin habe man ein dreiviertel Jahr auf das Ereignis hingearbeitet. [Süddeutsche Zeitung, 23.07.1999]
Wann haben Sie begonnen, auf Ihren eigenen Rücktritt von allen Ämtern hinzuarbeiten? [o. A.: Einhundertzwanzigster Tag. Freitag, 3. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10232]
Seit Jahren schon arbeitet er auf eine „Öffnung nach links“ hin. [Die Zeit, 29.01.1962, Nr. 05]
Auf eine Begnadigung hinzuarbeiten, sei vorderhand so gut wie aussichtslos. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 124]
Zitationshilfe
„hinarbeiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinarbeiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinankeuchen
hinanarbeiten
hinan-
hinan
hinabäugeln
hinauf
hinauf-
hinaufarbeiten
hinaufbefördern
hinaufbegeben