hinaufheben

GrammatikVerb · hebt hinauf, hob hinauf, hat hinaufgehoben
Worttrennunghi-nauf-he-ben · hin-auf-he-ben
Wortzerlegunghinauf-heben
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

jmd., etw. hebt jmdn., etw. hinaufnach (dort) oben heben (1)
Beispiele:
Das Reck war […] immer sein Begleiter, es erzählt viele Geschichten. Vor seinem letzten Auftritt sollte man ihn also die Übung schon mal turnen lassen. Aufschwung: Bei diesem letzten Mal wird wieder Hambüchens Vater Wolfgang hinter ihm stehen, ihn an der Hüfte packen und hinaufheben. [Süddeutsche Zeitung, 16.08.2016]
[…] Geologen halten den Fall nicht für ausgeschlossen, Inseln können tatsächlich verschwinden. Dafür tauchen dann auch mal neue auf, wie Surtsey gleich neben Island, durch einen Vulkan aus dem Meeresgrund hinaufgehoben. [Die Welt, 07.12.2012]
dichterisch, übertragenDer Abend hob das Glänzen der Straße hinauf in die Bäume. [Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 71]
Schon mit drei Jahren saß Anne auf einem irischen Pony, von der Mama hinaufgehoben. [Die Zeit, 17.09.1971, Nr. 38]
Sie strichen das Bett glatt und hoben den alten Mann hinauf. [Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 77]

Typische Verbindungen zu ›hinaufheben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinaufheben‹.

Zitationshilfe
„hinaufheben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaufheben>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaufhasten
hinaufhangeln
hinaufhalten
hinaufgreifen
hinaufgeleiten
hinaufhelfen
hinaufhüpfen
hinaufhuschen
hinaufjagen
hinaufklettern