Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinaufjagen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nauf-ja-gen · hin-auf-ja-gen
Wortzerlegung hinauf- jagen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nach (dort) oben jagen
2.
in großem Tempo laufen, fahren

Verwendungsbeispiele für ›hinaufjagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war bald wieder neben dem Mädchen, und ein paar Minuten später jagten die Kinder den Hang hinauf, zurück in den Wald. [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 141]
Ich jage das Tier eine 31 Grad steile Asphaltstraße hinauf. [Die Zeit, 08.09.2005, Nr. 37]
Im Frühjahr hat er wieder dort trainiert, er ist ihn dreimal hinaufgejagt. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.2003]
Es jagte sie förmlich aus dem fruchtbaren, reich bevölkerten Tale in die Einsamkeiten der Höhen hinauf. [Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 134]
Der Soldat schickte sie plötzlich weg und jagte sie den Berg wieder hinauf. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.2004]
Zitationshilfe
„hinaufjagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaufjagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaufhüpfen
hinaufhuschen
hinaufhelfen
hinaufheben
hinaufhasten
hinaufklettern
hinaufklimmen
hinaufkommen
hinaufkrabbeln
hinaufkraxeln