hinaufklimmen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nauf-klim-men · hin-auf-klim-men
Wortzerlegunghinauf-klimmen

Typische Verbindungen zu ›hinaufklimmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinaufklimmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinaufklimmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am französischen Hang sah ich welche hinaufklimmen und in Vertiefungen verschwinden.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 256
Die meisten ausländischen Besucher, die die enge Wendeltreppe im Turm hinaufklimmen, sind Amerikaner.
Die Zeit, 01.09.1972, Nr. 35
Ein paar Schritte links vom alten Jugendhaus klimmt ein steiniger Fußpfad den Hügel hinauf.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2002
Sie kam zum Tempel, klomm die Treppe hinauf zur Plattform, und im Sanktuar kniend, räucherte sie, klagte sich ihrer Sünde an und betete.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 193
Zitationshilfe
„hinaufklimmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaufklimmen>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaufklettern
hinaufjagen
hinaufhuschen
hinaufhüpfen
hinaufhelfen
hinaufkommen
hinaufkönnen
hinaufkrabbeln
hinaufkraxeln
hinaufkriechen