Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinauflassen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nauf-las-sen · hin-auf-las-sen
Wortzerlegung hinauf- lassen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

hinaufgehen, -kommen, -fahren usw. lassen

Verwendungsbeispiele für ›hinauflassen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Fernsehteam das Bayerischen Rundfunks wird am Ende der Veranstaltung nach einigem Hin und Her hinaufgelassen. [Der Spiegel, 05.11.1990]
Früher, sagt der leitende Architekt, Thomas Gottschlich, habe man höchstens mal Goethe den Wendelgang hinaufgelassen. [Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52]
Nein, er sitzt ganz oben mit dem Gestus des Mannes, der sich wundert, dass man ihn hinaufgelassen hat. [Die Zeit, 14.09.2009, Nr. 37]
Zitationshilfe
„hinauflassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinauflassen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinauflangen
hinauflachen
hinaufkönnen
hinaufkurbeln
hinaufkriechen
hinauflaufen
hinauflegen
hinauflenken
hinaufleuchten
hinauflächeln