Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinaufreiten

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nauf-rei-ten · hin-auf-rei-ten
Wortzerlegung hinauf- reiten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nach (dort) oben reiten

Verwendungsbeispiele für ›hinaufreiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit kleiner Entourage ritt er aus den feuchtheißen Niederungen am Persischen Golf hinauf in die Berge. [Die Zeit, 27.05.1999, Nr. 22]
Das gibt Arbeit für die 300 Mulis, denn alle Kreuzfahrer reiten die nahezu 600 flachen Stufen hinauf in den Ort. [Die Zeit, 26.03.1971, Nr. 13]
Gebaut wurde indes am Rande des Palastes die berühmte Wendeltreppe ohne Stufen, die der Heilige Vater höchstselbst hinaufgeritten sein soll. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.1998]
Sie sollen bald eine Zahnradbahn bekommen, hier oben – der Ingenieur ist mit mir zusammen hinaufgeritten und mißt die Felsen ab. [Tucholsky, Kurt: Ein Pyrenäenbuch. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 8277]
An diesem Ort erinnert sie sich stets daran, daß hier einst die standesbewußten Edelmänner der Republik Genf mit ihren Pferden hinaufgeritten sind. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.1999]
Zitationshilfe
„hinaufreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaufreiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaufreichen
hinaufpoltern
hinaufnehmen
hinaufmüssen
hinauflächeln
hinaufrennen
hinaufrufen
hinaufschaffen
hinaufschalten
hinaufschauen