Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinaufschauen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nauf-schau-en · hin-auf-schau-en
Wortzerlegung hinauf- schauen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich nach (dort) oben schauen

Thesaurus

Synonymgruppe
hinaufschauen · hochschauen

Verwendungsbeispiele für ›hinaufschauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schaute unentwegt an den Wänden hinauf, von einer Wand zur andern. [Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 292]
Als alle blau waren, schaute ich hinauf zu den indischen Sternen. [Die Zeit, 28.12.2012, Nr. 52]
Von unten auf dem Rasen und rundum auf den Rängen schauten ihre Fans hinauf. [Süddeutsche Zeitung, 21.05.2001]
Der hob den Kopf und schaute hinauf zum ersten Stock. [Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 219]
Der Verwalter überquerte den Platz und schaute zu den Fenstern hinauf. [Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 375]
Zitationshilfe
„hinaufschauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaufschauen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaufschalten
hinaufschaffen
hinaufrufen
hinaufrennen
hinaufreiten
hinaufschicken
hinaufschieben
hinaufschielen
hinaufschießen
hinaufschleichen