Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

hinaufwerfen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nauf-wer-fen · hin-auf-wer-fen
Wortzerlegung hinauf- werfen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nach (dort) oben werfen

Verwendungsbeispiele für ›hinaufwerfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Basta kniff die Augen zusammen und warf einen Blick zur Decke hinauf. [Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 315]
Er warf den Koffer hinauf, kletterte nach, schob ihn in eine Ecke, stellte sich davor und atmete auf. [Kästner, Erich: Emil und die Detektive, Hamburg: Dressler 1991 [1928], S. 57]
Kinder werfen gefüllte Fanta‑Flaschen zu Öffnungen im ersten Stock hinauf, wo die Rekruten die Köpfe hinausstrecken, um das Geld für die Getränke hinunterzuwerfen. [Die Welt, 24.04.1999]
Der junge Smoljan nahm ein Stück Holz und warf es zu Branko hinauf. [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 124]
Er warf den neuen Schatz oben hinauf und tat den Spiegel wieder an seinen Platz. [Löhndorff, Ernst Friedrich: Südwest-Nordost, Bremen: Schünemann 1936 [1936], S. 20]
Zitationshilfe
„hinaufwerfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaufwerfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaufweisen
hinaufwallen
hinaufwagen
hinaufwachsen
hinauftun
hinaufwinden
hinaufwollen
hinaufwuchten
hinaufzeigen
hinaufziehen