Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinausjagen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hi-naus-ja-gen · hin-aus-ja-gen
Wortzerlegung hinaus- jagen
eWDG

Bedeutungen

1.
ein Tier, jmdn. nach dort draußen jagen
Beispiele:
die Katze aus dem Zimmer hinausjagen
lärmende Kinder hinausjagen
bildlich jmdn. hinauswerfen, rausschmeißen
Beispiele:
er wurde aus der Schule, dem Betrieb hinausgejagt
saloppjmdn. zum Tempel hinausjagen
[man hatte] sie in Orléans aus Haus und Geschäft hinausgejagt [ Feuchtw.Narrenweisheit111]
2.
in fliegender Eile hinauslaufen
Beispiel:
er sprang auf und jagte hinaus

Verwendungsbeispiele für ›hinausjagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit bloßen Fäusten jagt die Mutter den Mann zum Zimmer hinaus. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 59]
Gertrud Fröhlich hätte ihn sofort wieder hinausjagen können, in den sicheren Tod. [Bild, 29.03.2000]
Er jagte das Hörnchen, was gar nicht einfach war, hinaus in den Garten. [Der Tagesspiegel, 04.06.2005]
Und um dieses Bild zu ermöglichen, müssen vorher die Affenbilder der Welt zerstört, die Gespenster hinausgejagt sein. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26202]
Wenn aber ein Sexualforscher kommt und es ihnen zeigen will, jagen sie ihn mit großem Hallo aus dem Dorf hinaus. [Die Zeit, 30.06.2004, Nr. 27]
Zitationshilfe
„hinausjagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinausjagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinausirren
hinaushüpfen
hinaushängen
hinaushuschen
hinaushumpeln
hinausjubeln
hinauskabeln
hinauskarren
hinauskatapultieren
hinausklappern