hinauskatapultieren

GrammatikVerb
Worttrennunghi-naus-ka-ta-pul-tie-ren · hin-aus-ka-ta-pul-tie-ren
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nach draußen katapultieren
2.
Jargon jmdn. zwingen, eine Gemeinschaft o. Ä. schleunigst zu verlassen

Typische Verbindungen zu ›hinauskatapultieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinauskatapultieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinauskatapultieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eines Tages werden die Bilder hinauskatapultiert sein, nicht vergessen, aber besiegt.
Die Zeit, 13.11.1987, Nr. 47
Aber ungefähr 15 Minuten später wird er wieder unsanft hinauskatapultiert und landet irgendwo in New Jersey.
Bild, 04.05.2000
Das Regime der letzten 40 Jahre hat es geschafft, uns aus Europa hinauszukatapultieren.
Der Spiegel, 19.02.1990
Die Folge ist ein Gravitationsschleuder-Effekt, der ein Gestirn aus seiner Galaxie hinauskatapultieren kann.
o. A.: Die sechs Epochen der Ewigkeit. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Bei diesen Felsbrocken handelt es sich um Bestandteile der Marskruste, die durch gewaltige Einschläge von Asteroiden und Kometen ins All hinauskatapultiert wurden.
Der Tagesspiegel, 02.01.2001
Zitationshilfe
„hinauskatapultieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinauskatapultieren>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinauskarren
hinauskabeln
hinausjubeln
hinausjagen
hinausirren
hinausklappern
hinausklettern
hinauskommen
hinauskomplimentieren
hinauskönnen