hinausprügeln

GrammatikVerb · prügelt hinaus, prügelte hinaus, hat hinausgepügelt
Worttrennunghi-naus-prü-geln · hin-aus-prü-geln
Wortzerlegunghinaus-prügeln
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

jmd. prügelt jmdn. hinausmit Prügeln hinaustreiben (1)
Beispiele:
Er hätte doch aufspringen, hätte den Fremden davonjagen müssen, ihn notfalls zur Mühle hinausprügeln … Warum tat er nichts? [Preußler, Otfried: Krabat. In: dtv. München, 2008]
Der ungebetene Gast wurde von […] [einem] Leibwächter hinausgeprügelt. [Süddeutsche Zeitung, 31.07.2008]
Kurz vor der nächtlichen Schießerei am 16. März sollen er und einige seiner Gäste Veljko V. und dessen Begleiter aus dem Lokal hinausgeprügelt haben[…]. [Der Tagesspiegel, 11.09.2001]
Mit Hilfe von Knüppeln hatte man uns aus dem warmen, feuchten Raum hinausgeprügelt, in dem wir uns zuvor geduscht hatten. [Süddeutsche Zeitung, 13.08.1994]
bildlich »Hat [der kongolesische Premierminister Patrice] Lumumba, als er noch reden durfte, gesagt, die Weißen müßten sämtlich aus dem Lande hinausgeprügelt [gewaltsam vertrieben] werden – ja oder nein?« [Die Zeit, 05.02.1960, Nr. 06]

Typische Verbindungen zu ›hinausprügeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinausprügeln‹.

Zitationshilfe
„hinausprügeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinauspr%C3%BCgeln>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinausposaunen
hinauspfeffern
hinauspeitschen
hinausnehmen
hinausmüssen
hinausragen
hinausrecken
hinausreden
hinausreichen
hinausreiten