hinausschlüpfen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-naus-schlüp-fen · hin-aus-schlüp-fen
Wortzerlegunghinaus-schlüpfen

Typische Verbindungen
computergeneriert

schlüpfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinausschlüpfen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Reza ging kurz entschlossen an ihr vorbei und schlüpfte durch das Tor hinaus.
Die Zeit, 10.07.2006, Nr. 20
Er schlüpfte eilends zum Tor hinaus und warf es hinter sich zu.
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 198
Er kam von neuem auf sie zu, sie aber bückte sich und schlüpfte zur Tür hinaus.
Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42
Noch ehe die Mägde am Morgen mit den klappernden Milcheimern zu den Ställen gingen, war sie schon auf weichen Sohlen leise hinausgeschlüpft.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2543
Averell verkleidete sich als Frau, schlüpfte unbemerkt mit den Besuchern hinaus.
Bild, 12.12.1997
Zitationshilfe
„hinausschlüpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinausschlüpfen>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinausschleppen
hinausschleichen
hinausschlängeln
hinausschießen
hinausschieben
hinausschlürfen
hinausschlurren
hinausschmeißen
hinausschmettern
Hinausschmiss