Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

hinausschlüpfen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-naus-schlüp-fen · hin-aus-schlüp-fen
Wortzerlegung hinaus- schlüpfen

Verwendungsbeispiele für ›hinausschlüpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schlüpfte eilends zum Tor hinaus und warf es hinter sich zu. [Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 198]
Reza ging kurz entschlossen an ihr vorbei und schlüpfte durch das Tor hinaus. [Die Zeit, 10.07.2006, Nr. 20]
Er kam von neuem auf sie zu, sie aber bückte sich und schlüpfte zur Tür hinaus. [Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42]
Noch ehe die Mägde am Morgen mit den klappernden Milcheimern zu den Ställen gingen, war sie schon auf weichen Sohlen leise hinausgeschlüpft. [Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2543]
Averell verkleidete sich als Frau, schlüpfte unbemerkt mit den Besuchern hinaus. [Bild, 12.12.1997]
Zitationshilfe
„hinausschlüpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinausschl%C3%BCpfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinausschlängeln
hinausschlurren
hinausschlurfen
hinausschleppen
hinausschleichen
hinausschlürfen
hinausschmeißen
hinausschmettern
hinausschmuggeln
hinausschnippen