Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinaussetzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hi-naus-set-zen · hin-aus-set-zen
Wortzerlegung hinaus- setzen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. sich, etw. nach dort draußen setzen
  2. 2. [umgangssprachlich] jmdn. hinauswerfen, entlassen
eWDG

Bedeutungen

1.
sich, etw. nach dort draußen setzen
Beispiele:
wollen wir uns in den Garten hinaussetzen?
die Blumen auf den Balkon, in den Regen hinaussetzen
2.
umgangssprachlich jmdn. hinauswerfen, entlassen
Beispiele:
die Unruhestifter wurden kurzerhand hinausgesetzt
der Hauswirt darf diese Familie nicht hinaussetzen
Die großen Herren, die von diesem König aus ihren Gebieten hinausgesetzt wurden [ H. MannVollendung Henri Quatre7,331]

Verwendungsbeispiele für ›hinaussetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wobei der Wirt seltsamerweise die Bedienung noch nicht herausgefunden hat, die den Behinderten hinaussetzen wollte. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.1998]
Als man ihn hinaussetzte, wurde er in karitativen Verbänden tätig. [Die Zeit, 05.01.1959, Nr. 01]
Nicht wenige setzen verstärkt auf eine Entwicklung über die Grenzen von Deutschland hinaus. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.1996]
Allerdings will die CDU hierbei weiter als die Regierung gehen und auch das gesetzliche Renteneintrittsalter sukzessive auf 67 Jahre hinaussetzen. [Die Welt, 29.12.2003]
Das Paar wurde hinausgesetzt und durfte erst später gegen Stellung einer Kaution von einer Million die Reise fortsetzen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1923]
Zitationshilfe
„hinaussetzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaussetzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaussehen
hinausschwimmen
hinausschwappen
hinausschwanken
hinausschreien
hinaussollen
hinausspazieren
hinausspedieren
hinausspielen
hinausspringen