hinausstürmen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-naus-stür-men · hin-aus-stür-men
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

hinauseilen, hinausrennen

Typische Verbindungen zu ›hinausstürmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinausstürmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinausstürmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im August wurde das Büro geschlossen, und wir stürmten hinaus.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.2001
Dabei stürmten große wie kleine Betriebe gleichermaßen über das Ziel hinaus.
C't, 2001, Nr. 18
Völlig stimmig klingelt daraufhin das Telefon, und der Wirt stürmt in die Nacht hinaus.
Die Zeit, 07.07.2005, Nr. 28
Nun stürmten die Reiter, vermischt mit den blanken Waffen zu Fuß, den Hügel hinaus.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 28795
Er stürmte mit seinen Kumpanen zur Tür hinaus, der alte Pappermann hinter ihnen her.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 74
Zitationshilfe
„hinausstürmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinausst%C3%BCrmen>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinausströmen
hinausstreichen
hinausstrecken
hinausstoßen
hinausstolpern
hinausstürzen
hinaustollen
hinaustraben
hinaustragen
hinaustrappeln