hinausstehlen

GrammatikVerb · reflexivstiehlt sich hinaus, stahl sich hinaus, hat sich hinausgestohlen
Worttrennunghi-naus-steh-len · hin-aus-steh-len
Wortzerlegunghinaus-stehlen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

jmd. stiehlt sich (aus etw.) hinaussich leise, heimlich aus einem Raum o. Ä. entfernen
Beispiele:
Ganz langsam, er wagte dabei kaum zu atmen, stahl Harry sich rückwärts aus dem Büro hinaus in den offenen Bereich davor. [Rowling, J. K.: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Hamburg, 2007]
Alonso hatte das Meeting mit den Sportkommissären am Samstagabend nach eineinhalb Stunden bereits relativ entspannt verlassen. Als sich der Spanier telefonierend aus dem Hinterausgang des Boxengebäudes hinausstahl, folgte ihm eine aufgebrachte Meute von mehr als 50 Journalisten. [Der Standard, 05.08.2007]
Die Uhr werde ich, nach einem letzten, leicht verbissenen Blick aufs Zifferblatt, unauffällig auf dem Tisch liegenlassen und mich […] aus dem Lokal hinausstehlen – in der Hoffnung, daß mir nicht ein wohlmeinender Kellner hinterherläuft und ruft: »Mein Herr, Sie haben etwas vergessen!« [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.10.2000]
Einmal hat es fast jeder getan: Einfach in den Bus, ohne zu bezahlen. Peinlich wird es freilich, wenn die […] Kontrolleure dann doch unerwartet hinzustoßen und keine Chance mehr besteht, sich hinauszustehlen. [Die Zeit, 13.08.1998, Nr. 34]
übertragen sich heimlich, ohne Aufmerksamkeit zu erregen einer Verantwortung oder Verpflichtung entziehenQuelle: DWDS, 2018
Beispiele:
»Wir können Griechenland nicht [aus dem Euro] hinausdrängen, aber es kann sich auch nicht durch Pflichtverletzung selbst hinausstehlen«, sagte [der französische Finanzminister] […] dem Wirtschaftsmagazin […] wenige Tage vor der vorgezogenen Neuwahl in Griechenland. [Neue Zürcher Zeitung, 21.01.2015]
Ist das nicht ein Vorwand für finanzschwache Länder, sich aus dem Programm wieder hinauszustehlen? [Süddeutsche Zeitung, 05.07.2004]
Schon seit ihrem Tridentinischen Konzil (1545-63) jedoch hat die Katholische Kirche sich mehr und mehr aus der Verantwortung für die Weiterentwicklung der Musikkultur im Rahmen der Liturgie hinausgestohlen, und die Reformierte ist ihr wenig später […] gefolgt. [Die Zeit, 22.03.1996, Nr. 13]

Typische Verbindungen zu ›hinausstehlen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinausstehlen‹.

Zitationshilfe
„hinausstehlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinausstehlen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinausstarren
hinausstapfen
hinausspringen
hinausspielen
hinausspedieren
hinaussteigen
hinausstellen
hinausstelzen
hinausstolpern
hinausstoßen