hinaustragen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-naus-tra-gen · hin-aus-tra-gen
Wortzerlegunghinaus-tragen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. nach dort draußen tragen
Beispiele:
einen Sarg, den Toten, Verletzten hinaustragen
alle Stühle wurden in den Garten hinausgetragen
2.
etw. in die Ferne, Weite tragen
Beispiele:
sein Name wurde durch Funk und Presse in alle Welt hinausgetragen
daß man ... vom Tempel her das gleiche Feuer wieder ins ganze Land hinausträgt [FrischHomo faber53]

Typische Verbindungen zu ›hinaustragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinaustragen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinaustragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Stunde später trugen sie alles hinaus auf den Hof.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 20
Sie will dazu beitragen, die Idee der universellen Stadt in alle Welt hinauszutragen.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.2002
So erzählte der alte Mann, und der Wind trug die melancholischen Weisen weit auf die Elbe hinaus.
Bild, 22.04.1999
In der Kurve soll dann ein betontes Zulegen verhindern, hinausgetragen zu werden.
o. A.: Richtlinien für Reiten und Fahren - Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene, Warendorf: FN-Verl. der Dt. Reiterlichen Vereinigung 1990 [1964], S. 151
Holt trug einen der Hocker hinaus und setzte sich neben sie.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 65
Zitationshilfe
„hinaustragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaustragen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaustraben
hinaustollen
hinausstürzen
hinausstürmen
hinausströmen
hinaustrappeln
hinaustrappen
hinaustrauen
hinaustreiben
hinaustreten