hinaustrauen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-naus-trau-en · hin-aus-trau-en
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich hinauswagen; nicht den Mut haben, die Wohnung, das Haus zu verlassen

Typische Verbindungen zu ›hinaustrauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinaustrauen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinaustrauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sich die beiden nicht mehr hinaustrauten, gingen die drei in den Markt hinein.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.1996
Er wusste ja nicht, was mit ihm geschehen würde, sollte er sich hinaustrauen.
Die Zeit, 01.10.2003, Nr. 40
Zitationshilfe
„hinaustrauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaustrauen>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaustrappen
hinaustrappeln
hinaustragen
hinaustraben
hinaustollen
hinaustreiben
hinaustreten
hinaustrompeten
hinaustun
hinauswachsen