hinaustun

GrammatikVerb
Worttrennunghi-naus-tun · hin-aus-tun
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich hinauslegen, -setzen, -stellen o. Ä.

Verwendungsbeispiele für ›hinaustun‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider mußte er hinausgetan werden, da seine Kenntnisse im Deutschen nicht genügten, so daß er sich mit der Kundschaft nicht verständigen konnte.
Tucholsky, Kurt: Dienstzeugnisse. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925]
Falbel, dem ich das erzählte, sagte, es wäre ganz ausgeschlossen, den Herling hinauszutun, solange man keinerlei Anlaß hätte, ihm zu mißtrauen.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 433
Zitationshilfe
„hinaustun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinaustun>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinaustrompeten
hinaustreten
hinaustreiben
hinaustrauen
hinaustrappen
hinauswachsen
hinauswagen
hinauswählen
hinauswallen
hinauswandern