Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinausweisen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hi-naus-wei-sen · hin-aus-wei-sen
Wortzerlegung hinaus- weisen
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdn. zum Verlassen eines Raumes, Hauses, Ortes auffordern
Beispiele:
jmdn. schroff, unnachgiebig hinausweisen
wir wurden aus dem Haus, der Stadt hinausgewiesen
2.
in die Ferne, nach dort draußen weisen, zeigen
Beispiel:
Er wies mit ausgestrecktem Arm aufs Meer hinaus [ H. W. RichterSpuren258]

Typische Verbindungen zu ›hinausweisen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinausweisen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinausweisen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielmehr weist die Gemeinschaft, indem sie die ethischen Normen geltend macht, über sich selbst hinaus. [Schott, E.: Willensfreiheit. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 42678]
Der Direktor, der sehr bald erschien, wies mich aber aus der Küche hinaus. [Friedländer, Hugo: Eine Bluttat in Essen vor dem Marinekriegsgericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 898]
Nur so wird Kunst wieder über sich selbst hinausweisen können. [Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 40]
Und auch dieses Zeichen weist möglicherweise weit über Kiel hinaus. [Die Zeit, 17.03.2005, Nr. 12]
Nur ihr Reden neben den Worten weist über sie hinaus. [Die Zeit, 30.04.1982, Nr. 18]
Zitationshilfe
„hinausweisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinausweisen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinauswanken
hinauswandern
hinauswallen
hinauswagen
hinauswachsen
hinauswerfen
hinauswirtschaften
hinauswischen
hinauswollen
hinauswählen