hinbreiten

GrammatikVerb
Worttrennunghin-brei-ten
Wortzerlegunghin-breiten
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
ausbreitend, auseinander breitend (hin)legen
2.
gehoben
a)
ausbreiten
b)
sich ausbreiten

Typische Verbindungen zu ›hinbreiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinbreiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinbreiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da haben glutäugige Händler ihre Waren hingebreitet und bringen sie mit viel Witz an den Mann und die Frau.
Die Welt, 11.05.2001
Jenseits der Dünen breitete sich zunächst eine öde steinige Ebene hin.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 69
Der Ort selbst liegt flach und bequem am Seeufer hingebreitet.
Die Zeit, 24.02.1958, Nr. 08
Auf den umhegenden Grünflecken und den beschatteten Pfaden haben sich die Festgäste hingebreitet.
Die Zeit, 12.07.1985, Nr. 29
Er holte seinen sorgsam geborgenen Kram aus dem Versteck und breitete ihn vor sich hin.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 106
Zitationshilfe
„hinbreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinbreiten>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinbrausen
hinbluten
hinblicken
Hinblick
hinblättern
hinbringen
hindämmern
Hinde
hindeichseln
Hindenburglicht