hindeuten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghin-deu-ten
Wortzerlegunghin-deuten
eWDG, 1969

Bedeutung

auf etw., jmdn., in eine bestimmte Richtung deuten
Beispiel:
sie deutet auf das Bild, den Polizisten, nach dem Bahnhof hin
übertragen etw. deutet auf etw. hinetw. weist auf etw. hin, lässt etw. erwarten
Beispiele:
alles deutet auf einen Witterungsumschwung, Regen hin
das deutet auf nichts Gutes hin
alles deutet darauf hin, dass ...
Eine glatte Stirn / Deutet auf Unempfindlichkeit hin [BrechtGedichte305]

Thesaurus

Synonymgruppe
anmerken · einen Fingerzeig geben · einen Wink geben · erkennen lassen · ↗erwähnen · hindeuten · ↗hinweisen · zu bedenken geben
Assoziationen
  • (eine) Andeutung machen · Andeutungen machen · ↗andeuten · anspielen auf · erahnen lassen · hindeuten auf · nicht klar benennen · nicht klar umreißen · umrisshaft zu erkennen geben
  • Andeutung(en) · Angedeutetes · Halbgesagtes · Zwischentöne
Synonymgruppe
anscheinend · aussehen nach · hindeuten (auf) · ↗möglicherweise · ↗offenbar · ↗offenkundig · ↗offensichtlich · scheinen zu · ↗vermutlich · ↗wahrscheinlich · ↗wohl · ↗womöglich  ●  (alles) spricht für  variabel · ↗scheinbar  ugs.
Assoziationen
  • allem Anschein nach · ↗augenscheinlich · dem Augenschein nach · dem äußeren Anschein nach zu urteilen · nach allem Anschein · ↗offenbar · ↗offensichtlich · so wie es aussieht · wie es scheint · wie es schien · äußerlich betrachtet
  • (nur) auf den ersten Blick (... scheinend) · (nur) zum Schein · Schein... · in Wirklichkeit nicht · ↗vermeintlich  ●  ↗scheinbar  ugs.
  • den Umständen entsprechend · ↗eventuell · für den Fall der Fälle · für den Fall, dass · im Fall der Fälle · im Falle, dass · je nachdem · ↗möglicherweise · nicht ausgeschlossen, dass (...) · ↗notfalls · ↗potentiell · ↗potenziell · unter Umständen · ↗vielleicht · ↗womöglich  ●  ↗eventualiter  schweiz. · ↗evtl.  Abkürzung · ↗gegebenenfalls  Hauptform · ↗ggf.  Abkürzung · u.U.  Abkürzung · im gegebenen Moment  geh. · kann sein, kann nicht sein  ugs. · ↗mögen (Modalverb)  geh. · sollte (z.B. 'sich dies als notwendig erweisen')  geh.
  • anscheinend · es scheint (so zu sein) dass · es scheint an dem zu sein, dass · es scheint sich so zu verhalten dass · nach allem was man hört · so scheint es · so scheint's (Einschub)
  • dabei (...) wirken · nach außen hin · ↗äußerlich
  • (die) Annahme ist berechtigt · (es) spricht einiges dafür · (es) spricht einiges für die Annahme (dass) · (jemanden) zu der Annahme berechtigen (dass) · annehmen dürfen · ↗scheinen (dass) · vermutet werden dürfen  ●  zu vermuten sein  Hauptform · nicht von der Hand zu weisen sein  geh. · zu vermuten stehen  geh.
  • auf einem Fehler beruhen(d) · ↗fälschlich · ↗fälschlicherweise · ↗irrigerweise · ↗irrtümlich · irrtümlich für (...) gehalten · ↗irrtümlicherweise  ●  ↗vermeintlich  Hauptform
  • (so) wie es aussieht (...) · scheint so · sieht (ganz) danach aus · so sieht es (jedenfalls) aus · so sieht's aus
  • als wahrscheinlich gelten(d) · angenommen werden (es) · anzunehmen sein · davon ausgehen (können) dass · dürfte (+ Infinitiv Perfekt) · ↗mutmaßlich · ↗vielleicht · ↗wahrscheinlich · werden + Partizip 2 (= Futur 2) · wie man sagt · ↗wohl  ●  ↗vermutlich  Hauptform · es heißt (dass)  geh. · zu vermuten stehen (es)  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkühlung Abschwächung Ansicht Anzeichen Auftragseingang Befund Beobachtung Datum Erholung Frühindikator Fund Indikator Indiz Konjunkturdaten Messung Nichts Tatsache Umfrage Umstand Untersuchung Verlangsamung Wirtschaftsdaten Zeichen darauf deuten eher jedenfalls vielmehr zumindest Äußerung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hindeuten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das deutet für mich darauf hin, dass hier richtig Geld zu verdienen ist.
Die Zeit, 01.09.2004, Nr. 36
Schon die Art des Prozesses jetzt deutet darauf hin, dass sie nicht alle überwunden worden sind.
Der Tagesspiegel, 18.06.2004
Mit dem Kopf deutete er gegen die Wand hinter dir hin.
Walter, Otto F.: Der Stumme, München: Kösel 1959, S. 146
Sein Testament deutet darauf hin, daß er um 1557 geboren ist.
Arnold, Denis: Croce. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 10026
Gerade die von ihm gewählte Form seiner Artikel deutete darauf hin.
Friedländer, Hugo: Der Beleidigungsprozeß des Berliner Stadtkommandanten, Generalleutnant z.D. Graf Kuno von Moltke gegen den Herausgeber der »Zukunft« Maximilian Harden. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 4204
Zitationshilfe
„hindeuten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hindeuten>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hinderungsgrund
Hinderung
Hindernisturnen
Hindernistechnik
Hindernisstrecke
Hindi
Hindin
hindonnern
hindrängen
hindrehen