hindurch

Worttrennunghin-durch
Wortbildung mit ›hindurch‹ als Grundform: ↗hindurch-

Bedeutungsübersicht+

  1. I. ⟨durch ... hindurch⟩
  2. II. ⟨die Nacht hindurch⟩ während der ganzen Nacht, die ganze Nacht lang
eWDG, 1969

Bedeutungen

I.
durch ... hindurch
Grammatik: adverbiell, intensivierend für räuml. »durch«
siehe auch durch¹ (I 1)
Beispiele:
durch die Wand, Tür hindurch ist kein Laut zu hören
durch das Dickicht hindurch ist der Weg beschwerlich
Komplizentum, das ohne Worte auskam, das sich durch Mauern hindurch verständigte [S. LenzBrot16]
II.
die Nacht hindurchwährend der ganzen Nacht, die ganze Nacht lang
Grammatik: präpositional, mit Akkusativ, zeitlich, stets nachgestellt
siehe auch durch¹ (IV)
Beispiele:
sie wohnen den ganzen Sommer hindurch auf dem Lande
es ging ihm das letzte Jahr, die ganze Zeit hindurch sehr schlecht
die Nacht hindurch werdet ihr hierbleiben! [G. Hauptm.PippaIII]

Typische Verbindungen zu ›hindurch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hindurch‹.

Zitationshilfe
„hindurch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hindurch>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinduistisch
Hinduismus
hinducken
Hindu
hindrücken
hindurch-
hindurcharbeiten
hindurchblinzeln
hindurchbohren
hindurchdrängen