Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hineindenken

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung hi-nein-den-ken · hin-ein-den-ken
Wortzerlegung hinein- denken
eWDG

Bedeutung

sich in etw., jmdn. hineindenkensich geistig in etw., an jmds. Stelle versetzen, sich in etw. denken, jmdm. etw. nachfühlen
Beispiele:
sich in jmds. Lage, in seine Situation, in seinen Kummer hineindenken
es war unmöglich, mich in sein Verhalten hineinzudenken
er konnte sich völlig in ihn hineindenken
das liegt schon so lange zurück, ich muss mich erst wieder hineindenken (= mich damit vertraut machen)

Verwendungsbeispiele für ›hineindenken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das lockert den Druck, alles in dieses eine Leben hineindenken zu müssen. [Die Zeit, 09.10.2007, Nr. 40]
Ich halte es auch für schwachsinnig, sich da vorher hineinzudenken. [Süddeutsche Zeitung, 24.02.1997]
Allerdings kann er sich nach eigener Darstellung nur schwer in die Täter hineindenken. [Der Tagesspiegel, 17.02.2005]
Noch wichtiger ist jedoch, sich in das Unternehmen hineinzudenken, für das man arbeiten will. [Der Tagesspiegel, 03.10.1998]
Sie aber konnte sich nun mal nicht mehr in mich hineindenken oder wollte es nicht. [Gaiser, Gerd: Schlußball, München: Hanser 1958 [1958], S. 208]
Zitationshilfe
„hineindenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hineindenken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hineinbügeln
hineinbuttern
hineinbugsieren
hineinbrummen
hineinbrocken
hineindeuten
hineindonnern
hineindringen
hineindrängen
hineindrücken