hineinstoßen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nein-sto-ßen · hin-ein-sto-ßen (computergeneriert)
Wortzerlegunghinein-stoßen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
in etw. stoßen
2.
durch einen Stoß oder durch wiederholte Stöße hineinbefördern, hineinbringen
3.
veraltend in eine Trompete, ein Horn o. Ä. stoßen
4.
a)
mit bestimmter Zielrichtung in etw. vordringen, hineindringen
b)
(mit einem Ruck) hineinfahren, -steuern
c)
plötzlich hineinfahren, dazwischenfahren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lücke Vakuum stoßen tief

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hineinstoßen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die ersten drei Plätze sind vergeben, aber dahinter können wir hineinstoßen.
Die Zeit, 11.11.2012 (online)
Man zieht ihn heraus und stößt ihn immer wieder hinein.
Der Spiegel, 07.05.1984
Männer stoßen ihn in Frauen hinein, betreiben Ficken nicht als Einverleiben, sondern als Verletzen, Zerstückeln, Demütigen.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 25
Die Töne werden durch Schieber regiert, die zum Spiel herausgezogen und hineingestoßen werden.
Hortschansky, Klaus u. a.: Orgel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 41848
Ich scheine in eine Marktlücke, wie man heute sagt, hineingestoßen zu sein.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 210
Zitationshilfe
„hineinstoßen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hineinstoßen>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hineinstopfen
hineinstolpern
hineinstellen
hineinsteigern
hineinsteigen
hineinstrecken
hineinstürmen
hineinstürzen
hineintappen
hineintragen