Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hineinstopfen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nein-stop-fen · hin-ein-stop-fen
Wortzerlegung hinein- stopfen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
in etw., ins Innere stopfen
2.
umgangssprachlich hineinstecken
3.
umgangssprachlich in (über)großer Menge zu sich nehmen, essen

Thesaurus

Synonymgruppe
hineinpacken · hineinquetschen · hineinstopfen · hineinzwängen  ●  reinpacken  ugs. · reinquetschen  ugs. · reinzwängen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›hineinstopfen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hineinstopfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hineinstopfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich vermag nicht mehr so viel in die Zeit hineinzustopfen wie ehedem. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1920. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1920], S. 55]
Unentwegt stopft er etwas in sich hinein oder fingert an seinem Handy herum. [Die Zeit, 13.03.2008, Nr. 12]
Immer wieder stopft man ihm Abfall hinein, einmal hat man sie ihm beim Sammeln sogar angesengt. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.1996]
Nimm dich ernst, verachte dich nie, und stopf nichts in dich hinein. [Die Welt, 08.04.2000]
Er schlug Löcher in die Wände, stopfte Papier hinein, zündete es an. [Bild, 21.07.1997]
Zitationshilfe
„hineinstopfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hineinstopfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hineinstolpern
hineinstellen
hineinsteigern
hineinsteigen
hineinstehlen
hineinstoßen
hineinstrecken
hineinströmen
hineinstürmen
hineinstürzen