Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hineintrinken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hi-nein-trin-ken · hin-ein-trin-ken
Wortzerlegung hinein- trinken

Bedeutungsübersicht+

  1. ⟨etw. (in sich) hineintrinken⟩
    1. a) [umgangssprachlich] viel (und gierig) trinken
    2. b) [gehoben] etw. voll in sich aufnehmen
eWDG

Bedeutung

etw. (in sich) hineintrinken
a)
umgangssprachlich viel (und gierig) trinken
Beispiel:
Großvater … trinkt ganze Maße Buttermilch in sich hinein [ StrittmatterTinko309]
b)
gehoben etw. voll in sich aufnehmen
Beispiele:
um … die ganze Schönheit unserer alten Kultur in mich hineinzutrinken [ PutlitzUnterwegs240]
ein Strom von Eindrücken, den man gierig in sich hineintrinkt [ BindingMoselfahrt10]

Verwendungsbeispiele für ›hineintrinken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber heute trank er sich nicht aus der Not in immer keckere Zuversicht hinein. [Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 309]
Am Nebentisch trinken sich vier junge Serben gemächlich in den Abend hinein. [Die Welt, 01.04.1999]
Er hätte sogleich seine Arme um sie schlingen mögen in unbeschreiblichen Zärtlichkeiten und den Duft ihrer blond‑braunen Locken in sich hineintrinken. [Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 657]
Die Schreibunfähigkeit, in die er sich hineintrank, machte den Umgang und das Zusammenleben mit ihm zu einer Kunst. [Die Zeit, 21.10.1977, Nr. 43]
Man trinkt sich hinein in ein Verständnis. [Süddeutsche Zeitung, 02.01.2004]
Zitationshilfe
„hineintrinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hineintrinken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hineintreten
hineintreiben
hineintrauen
hineintragen
hineintappen
hineinträufeln
hineintun
hineinversenken
hineinversetzen
hineinwachsen