hineinzwingen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nein-zwin-gen · hin-ein-zwin-gen
Wortzerlegunghinein-zwingen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
ins Innere zwingen
2.
in etw. (einen Zustand usw.) zwingen

Typische Verbindungen
computergeneriert

zwingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hineinzwingen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei ihm faktisch unmöglich, eine bestimmte Gestalt in ein Buch hineinzuzwingen.
Die Zeit, 16.11.1950, Nr. 46
Diese furchtbare Tragik muß ich ins Leben hineinzwingen, sonst bleibe ich unwahr.
Brief von Heinz Rohden vom 01.12.1914. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1914], S. 159
Allerdings wurde dort nicht jeder zweite Teilnehmer per Los in ein parallel laufendes Methadon-Programm hineingezwungen.
Die Welt, 18.03.2003
Die notwendige Folge ist, daß der Mensch in die entsprechende innere Haltung hineinkommt, sogar hineingezwungen wird.
Freyer, Hans: Gesellschaft und Kultur. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 24917
Das zielende Sehen des Malers zwingt auch den Blick des Bildbetrachters von vornherein in das jägerische Interesse hinein.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 177
Zitationshilfe
„hineinzwingen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hineinzwingen>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hineinzwicken
hineinzwängen
hineinziehen
hineinzerren
hineinzeigen
hinfacken
hinfahren
Hinfahrt
hinfallen
hinfällig