Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinführen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-füh-ren
Wortzerlegung hin- führen
Wortbildung  mit ›hinführen‹ als Erstglied: Hinführung
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdn. an einen bestimmten Ort führen
Beispiel:
da das Hotel schwer zu finden ist, werde ich dich hinführen
2.
bis zu einem bestimmten Ort verlaufen
Beispiel:
wo führt der Weg, die Bahnlinie hin?
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlichwo soll das noch hinführen? (= was soll daraus noch werden?)

Typische Verbindungen zu ›hinführen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinführen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinführen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wohl aber führt sie in ihren letzten Ergebnissen immer wieder zu diesen hin. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 126]
Mit diesem Moment fängt alles an, zu diesem Moment hat alles hingeführt. [Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47]
Aber wo soll denn das hinführen, was machen Sie denn da? [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Ich habe ihnen erklärt, das hat keinen Sinn, das führt nirgendwo hin. [Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49]
Die Politik maßt sich wieder an, Politik zu machen, wo soll das noch hinführen? [Die Zeit, 06.06.2011, Nr. 23]
Zitationshilfe
„hinführen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinf%C3%BChren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinfällig
hinfristen
hinfort
hinfläzen
hinfließen
hinfür
hinfürder
hingabefähig
hingammeln
hingeben