hinfahren

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-fah-ren
Wortzerlegung hin-fahren
Wortbildung  mit ›hinfahren‹ als Grundform: ↗Hinfahrt

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. an einen bestimmten Ort fahren
  2. 2. etw., jmdn. an einen bestimmten Ort fahren
  3. 3. ⟨über etw. hinfahren⟩ über etw. streichen
  4. 4. [veraltet, verhüllend] sterben
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
an einen bestimmten Ort fahren
Beispiel:
wir könnten mit dem Auto, Zug zu unseren Verwandten hinfahren
2.
etw., jmdn. an einen bestimmten Ort fahren
Beispiele:
jmdm. seine Kohlen hinfahren
kannst du mich mit dem Auto (zum Theater) hinfahren?
3.
über etw. hinfahrenüber etw. streichen
Beispiel:
mit der Hand, glättend über das Tischtuch hinfahren
4.
veraltet, verhüllend sterben
Beispiel:
Fahr hin, Meuchelmörder! [ SchillerRäuberIV 5]

Typische Verbindungen zu ›hinfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Land war isoliert, man hat jahrelang nicht hinfahren können.
Die Welt, 30.03.2001
Wer in den Zoo will, muß künftig nicht mehr dort hinfahren.
Süddeutsche Zeitung, 23.08.1996
Wenn Sie wollen, ich fahre Sie hin, dann können Sie es sich selbst anschauen.
Der Tagesspiegel, 28.10.2001
Ich setzte mich in ein Taxi und ließ mich hinfahren.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 263
Sie fuhr mit dem Zeigefinger über die ersten Zeichen hin und konnte nicht beginnen.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 251
Zitationshilfe
„hinfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinfahren>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinfacken
hineinzwingen
hineinzwicken
hineinzwängen
hineinzoomen
Hinfahrt
hinfallen
hinfällig
Hinfälligkeit
hinfetzen