hinfließen

GrammatikVerb
Worttrennunghin-flie-ßen (computergeneriert)
Wortzerlegunghin-fließen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich fließend nach einem bestimmten Ort hinbewegen, auf etw. zubewegen
2.
sich fließend dahinbewegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geld Kapital fließen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinfließen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es fließt dort hin, wo die größten Profite zu erzielen sind.
konkret, 1981
Je mehr Geld dort hinfließt, umso günstigere Zinsen sind zu erwarten, denn auch der Preis des Geldes richtet sich nach Angebot und Nachfrage.
Der Tagesspiegel, 28.09.2002
Kapital flösse dann wieder, dort hin, wo es am dringendsten gebraucht wird.
Die Zeit, 14.01.1974, Nr. 02
Wie war das mit der Mark von Steuergeldern, die irgendwo nicht hinfließen konnten?
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Wo fließt die Kohle in einem so klammen Verein eigentlich hin?
Bild, 28.04.2005
Zitationshilfe
„hinfließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinfließen>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinfliegen
hinflegeln
hinfläzen
hinfinden
hinfetzen
Hinflug
hinfort
Hinfracht
hinfristen
hinführen