Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hingegeben

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung hin-ge-ge-ben
Grundformhingeben
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich hingebend; mit Hingabe, hingebungsvoll

Typische Verbindungen zu ›hingegeben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hingegeben‹.

Verwendungsbeispiele für ›hingegeben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort lagen sie, aber nicht so hingegeben wie damals in der Nacht. [Kafka, Franz: Das Schloß. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10401]
Dem fertigen Abzug können Sie immer das hingegebene Dia entgegenhalten. [Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 256]
Hingegeben rann der Sand in die Tiefe, selig und zermahlen, ungreifbar geworden. [Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 195]
Zumindest ist er genauso lenkbar, beeinflussbar, hingegeben den momentanen Stimmungen, schnell erregt, schnell bewegt. [Der Tagesspiegel, 23.03.2005]
Doch so hingegeben an die Sache hört man ihn selten. [Der Tagesspiegel, 25.09.2004]
Zitationshilfe
„hingegeben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hingegeben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hingebungsvoll
hingeben
hingammeln
hingabefähig
hinfürder
hingegen
hingegossen
hingehaucht
hingehen
hingehören