Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hingehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-ge-hen
Wortzerlegung hin- gehen
Wortbildung  mit ›hingehen‹ als Grundform: Hingang
eWDG

Bedeutungen

1.
an einen bestimmten Ort gehen
Beispiele:
wer von euch geht zu dem Vortrag hin?
es ist zu spät, um noch hinzugehen
wir könnten mal wieder zu ihm hingehen (= ihn besuchen)
keiner weiß, wo er hingegangen ist
Wo du hingehst, da will ich auch hingehen [ BrechtDreigroschenoperI 2]
2.
vergehen, verstreichen
Beispiele:
die Zeit war hingegangen, ohne dass er geheiratet hätte
so gingen die Jahre, Tage hin
es sind noch keine drei Monate hingegangen, seit …
wir wollen erst einige Zeit darüber hingehen lassen
seine Klavierstunden [pflegten] […] zur guten Hälfte mit Unterhaltungen über Philosophie und Dichtung hinzugehen [ Th. MannFaustus6,100]
3.
(jmdm.) etw. hingehen lassen (= (jmdm.) etw. durchgehen lassen, etw. nicht beanstanden)
Beispiele:
diese Unart darf man ihm nicht so hingehen lassen
seine vorlauten Bemerkungen wollen wir noch hingehen lassen, aber …
seine etwas frühen kleinen Verliebtheiten […] waren schwärmerisch und rein und mochten hingehen [ H. Mann2,51]
den »Figaro« für eine Farce hingehen zu lassen (= als Farce gelten zu lassen) [ FürnbergMozart-Novelle58]
landschaftlich, umgangssprachlich etw. geht hin, mag (so) hingehen (= etw. ist erträglich, geht an)
Beispiele:
der Aufsatz mag so hingehen
sein Gesang mag gerade noch hingehen, geht eben noch hin

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) begeben (nach / zu ...) · (sich) bewegen (nach / zu ...) · (sich) hinbegeben · hingehen  ●  (irgendwohin) gehen  Hauptform, variabel · (sich) bemühen (nach / zu ...)  geh. · (sich) hinbemühen  geh. · (sich) verfügen (nach / zu ...)  geh., Amtsdeutsch, altertümelnd

Typische Verbindungen zu ›hingehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hingehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hingehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht nicht hingehen – diese Devise gilt auch für interessante Dinge am Rande der Stadt. [Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 311]
Wenn ich ein Kind weinen sehe, gehe ich hin und streiche ihm tröstend über den Kopf. [Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 120]
Was tun, wenn man die Welt beglücken will, und keiner geht hin? [Die Zeit, 15.07.1999, Nr. 29]
Sie mussten schon einmal unter Zwang fliehen, warum soll man sie wieder zwingen, woanders hinzugehen. [Die Zeit, 17.06.1999, Nr. 25]
Wenn er erst kapieren mußte – das ging zu lang hin. [Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 50]
Zitationshilfe
„hingehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hingehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hingehaucht
hingegossen
hingegen
hingegeben
hingebungsvoll
hingehören
hingelangen
hingeraten
hingießen
hingleiten