Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hingeraten

Grammatik Verb · gerät hin, geriet hin, ist hingeraten
Aussprache [ˈhɪngəˌʀaːtn̩]
Worttrennung hin-ge-ra-ten
Wortzerlegung hin- geraten
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

jmd., etw. gerät irgendwo hinauf unbestimmte Weise, unbeabsichtigt, zufällig irgendwohin, an einen bestimmten Ort gelangen (1), kommen (1 a)
Synonym zu landen (4)
Beispiele:
Ich habe dort [bei der Auktionsplattform] nie irgendwas gekauft oder gehandelt und als ich nun nach Preisen für gebrauchte Macs [bestimmte Rechner] sehen wollte, geriet ich da hin, nicht ahnend, dass hier geboten wird und demnach die Preise nur Momentaufnahmen darstellen. [Spaß mit alter Hardware, 29.10.2020, aufgerufen am 15.02.2021]
Er [der Fußballprofi] hat […] vom ersten Tag an gemerkt, wo er da hingeraten ist: in einen Verein, von dem das Klischee behauptet, er verfüge über 20 Weltstars […]. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.2020]
Wo sind wir denn hier hingeraten? [Süddeutsche Zeitung, 22.02.2019]
Bis heute ist […] nicht ganz klar, wo das Gift [gemeint ist ein Medikament] nach der Injektion im Körper überall hingerät und was es auf lange Sicht bewirkt. [Die Zeit, 19.01.2017]
Nach der Wende […] ist vielerorts nicht mehr nachvollziehbar, wo die […] Akten hingeraten sind und ob sie überhaupt noch existieren. [Berliner Zeitung, 06.11.1993]
Glimmendes Blau und sumpfiges Grün, züngelndes Gelb und flackerndes Rot, fahles Violett und trockenes Weiß, wo sind wir hingeraten? [Die Zeit, 02.10.1987]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›hingeraten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hingeraten‹.

Zitationshilfe
„hingeraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hingeraten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hingelangen
hingehören
hingehen
hingehaucht
hingegossen
hingießen
hingleiten
hingreifen
hingucken
hinhallen