hinhalten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghin-hal-ten
Wortzerlegunghin-halten
Wortbildung mit ›hinhalten‹ als Erstglied: ↗Hinhaltepolitik
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
jmdm. etw. entgegenstrecken, reichen
Beispiele:
jmdm. eine Schachtel mit Konfekt hinhalten
dem Pferd ein Stück Zucker hinhalten
alle hielten ihre leeren Gläser zum Nachschenken hin
obwohl ich ihm die Hand hinhielt, ergriff er sie nicht
die Lehre dessen, der uns geraten hat, die linke Backe hinzuhalten, wenn wir einen Streich auf die rechte empfangen haben (= etw. demütig ohne Gegenwehr hinzunehmen und auf Rache zu verzichten) [MusilMann1197]
umgangssprachlich, bildlich den, seinen Kopf hinhaltenfür eine gefährliche Sache einstehen, sich für etw. opfern
Beispiele:
die Arbeiter mussten im Krieg den Kopf hinhalten
dafür halte ich meinen Kopf nicht hin!
salopp die, seine Knochen hinhalten
Beispiele:
er hat für seine Überzeugung die Knochen hinhalten müssen
jetzt sollen mal andre ihre Knochen hinhalten!
umgangssprachlich das, sein Ohr hinhaltengenau zuhören
Beispiel:
Die Ärzte werden vom Kranken dafür honoriert, daß sie ihm ihr Ohr hinhalten [M. WalserHalbzeit864]
die, seine Hand hinhaltensich gern von anderen etw. geben, schenken lassen
Beispiel:
hinterher hielt er aber die Hand hin und paßte genau auf, ob sein Anteil stimmte [Tageszeitung1962]
2.
jmdn. vertrösten, auf etw. warten lassen
Beispiele:
er verstand es, seine Gläubiger immer wieder hinzuhalten
glauben Sie nicht, mich mit Redensarten hinhalten zu können
sie hielt ihren Liebhaber lange hin
eine Politik des Hinhaltens betreiben
der durch Monate hingehaltene Autor bekommt den Auftrag [KlepperSchatten165]
jmdn. aufhalten
Beispiele:
der Gegner konnte hingehalten werden, bis die Verstärkung eintraf
Militär hinhaltender Widerstand (= Widerstand, der mit geringen Kräften geleistet wird, um Zeit zu gewinnen)
Bis sie da sind, müssen wir den Geheimrat hinhalten [G. Hauptm.SonnenuntergangV]
3.
einen Zustand aufrechterhalten
Beispiel:
durch sehr vorsichtige Ernährungsweise wenigstens den jetzigen Körperzustand auf längere Zeit hinzuhalten [ZuchardtStunde441]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden auf etwas) warten lassen · (jemanden) im Unklaren lassen · Zeit gewinnen wollen · ↗ausweichen · ausweichende Antworten geben · hinhalten · ↗trösten (mit) · ↗vertrösten  ●  ↗(sich jemanden) warm halten  ugs., fig. · Katz und Maus spielen (mit jemandem)  ugs. · ↗abspeisen  ugs. · ↗schmoren lassen  ugs., fig. · zappeln lassen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) hinhalten · (jemanden) lange warten lassen  ●  ↗(jemanden) schmoren lassen  ugs., fig. · (jemanden) zappeln lassen  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arsch Backe Becher Birne Buckel Flanke Fuß Handfläche Hintern Knochen Kopf Kugelschreiber Kuß Mikro Mikrofon Rübe Sammelbüchse Schachtel Schädel Signieren Teller Tüte Versprechung Wange Zettel bereitwillig halten lange vertrösten wortlos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinhalten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wollen dann mehr Geld haben, wenn es Brei regnet; dann halten sie auch ihren Hut hin.
Der Tagesspiegel, 10.06.2001
Das tut weh, denn schließlich habe ich jahrelang für den DTB die Knochen hingehalten.
Die Welt, 22.03.2001
Ich hielt ihm auf flacher Hand das Brot hin, doch er lehnte ab.
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 111
Er überbietet sich, Tausender um Tausender hält er mir hin.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 21
Als er ihr eine überreichte, hielt sie ihm Geld hin.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 63
Zitationshilfe
„hinhalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinhalten>, abgerufen am 14.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hinhaltemanöver
hinhallen
Hingucker
hingucken
hingreifen
Hinhaltepolitik
Hinhaltetaktik
hinhängen
hinhauchen
hinhauen