Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinhocken

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung hin-ho-cken
Wortzerlegung hin- hocken1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
sich an eine bestimmte Stelle hocken
b)
umgangssprachlich sich hinsetzen
2.
süddeutsch, familiär dasitzen

Verwendungsbeispiele für ›hinhocken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau tastet sich an der Wand entlang zu der Alten hinüber und hockt sich schwerfällig neben sie hin. [Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 181]
Als er ihnen nur 50 Mark geben konnte, habe er sich umdrehen, hinhocken und die Hosen herunterlassen müssen. [Süddeutsche Zeitung, 01.09.2000]
Ich kann die anderen Frauen nicht davon abbringen, sich dort hinzuhocken und zu pinkeln. [Bild, 08.03.2001]
Einige standen auf, knöpften sich die Hosen ab und hockten hin. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 76]
Und sie hockte sich neben der Pfanne hin und grinste deinen Vater an. [Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 468]
Zitationshilfe
„hinhocken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinhocken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinhauen
hinhauchen
hinhalten
hinhallen
hingucken
hinhorchen
hinhuschen
hinhängen
hinhören
hinjagen