hinknien

GrammatikVerb
Worttrennunghin-kni-en
Wortzerlegunghin-knien
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich an eine bestimmte Stelle knien; niederknien
2.
hinknien

Thesaurus

Synonymgruppe
ducken · ↗hinkauern · hinknien · ↗hocken · ↗kauern · knien · ↗niederkauern

Typische Verbindungen zu ›hinknien‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinknien‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinknien‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wollte sich hinknien, einmal noch, wie er es sein Leben lang getan hat, doch kann es nicht mehr.
Die Welt, 16.08.2004
Man kniete sich nicht hin, man tat eigentlich überhaupt gar nichts und war an die Bank gefesselt.
Die Zeit, 05.10.2012, Nr. 40
Sie kniete sich vor ihn hin und nahm ihn in den Arm.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 124
Er kniete neben sie hin und schob die Hand unter ihren Kopf, als wolle er sie damit zum Sprechen bringen.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 463
Ich brachte einen Aluminiumteller, der sehr heiß war, hinein und kniete vor ihm hin.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 79
Zitationshilfe
„hinknien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinknien>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinknallen
hinklotzen
hinklieren
hinken
Hinkelstein
hinkommen
hinkönnen
hinkrakeln
hinkriegen
hinkritzeln