Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinkommen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-kom-men
Wortzerlegung hin- kommen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. an einen bestimmten Ort kommen
    1. [umgangssprachlich, übertragen] ⟨wo sollen wir (denn) hinkommen, wenn …?⟩ was soll (denn) werden, wenn …?
  2. 2. [umgangssprachlich] sich befinden, sein
  3. 3. [umgangssprachlich] mit etw. auskommen
  4. 4. [umgangssprachlich] in Ordnung kommen
    1. stimmen
eWDG

Bedeutungen

1.
an einen bestimmten Ort kommen
Beispiele:
du bist nie da, wenn ich zu dir hinkomme
ich gehe in die Versammlung, kommst du auch hin?
in diese Stadt bin ich nie hingekommen (= diese Stadt habe ich nie besucht)
umgangssprachlich, übertragen wo sollen wir (denn) hinkommen, wenn …?was soll (denn) werden, wenn …?
Beispiele:
wo sollen wir hinkommen, wenn jeder tut und lässt, was er will?
Wo kämen wir hin, wenn Befehle nicht ausgeführt werden! [ FrischAndorra6]
2.
umgangssprachlich sich befinden, sein
Grammatik: nur mit »wo« üblich
Beispiele:
wo ist nur meine Uhr hingekommen?
weiß jmd., wo dieses Buch hingekommen ist?
3.
umgangssprachlich mit etw. auskommen
Beispiele:
ich weiß nicht, wie ich mit dem Geld, bis zur Gehaltszahlung hinkommen soll
ob wir mit zwei Flaschen Wein hinkommen werden?
dann nannte er eine Summe … und fragte obendrein, ob das wohl ungefähr hinkommen (= reichen) würde, um die Mission auf den jüngsten Stand der Technik zu bringen [ CramerKonzessionen410]
4.
umgangssprachlich in Ordnung kommen
Beispiel:
es wird schon alles gut, irgendwie hinkommen
stimmen
Beispiele:
das Gewicht kam gerade hin
alte Kabarettisten raunten »kleiner Werner Finck«, und das kam so ziemlich hin [ Tageszeitung1953]

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
genau genug sein · hinkommen · in etwa zutreffen · reichen  ●  hinhauen  ugs. · langen  ugs. · okay sein  ugs. · passen  ugs.
Synonymgruppe
dem ist so · den Tatsachen entsprechen · der Fall sein · gegeben sein · korrekt sein · richtig sein · seine Richtigkeit haben · so sein · stimmen · wahr sein · zutreffend sein  ●  zutreffen  Hauptform · hinkommen  ugs., salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
(gut) genug sein (für) · (jemandem) genügen · (jemandem) reichen · (jemandes) Bedarf (an ...) ist gedeckt · auskommen mit · ausreichen · mehr braucht jemand nicht  ●  (schon) hinkommen (mit)  ugs. · es tun  ugs. · langen  ugs.
Assoziationen
  • (genug / zu wenig / ausreichend) vorhanden sein · (genug / zu wenig) haben · (mit etwas) kommen (über / durch / bis) (Zeitspanne, Ziel) · auskommen · ausreichen (Menge, Zeit) · genügen · reichen · vorhalten (mit Zeitdauer)  ●  (genug / zu wenig / ausreichend) da sein  ugs. · (he)rumkommen mit  ugs. · hinreichen  geh. · langen  ugs. · zureichen  ugs., regional
  • (jemandem) bis hier stehen (+ Geste) · mit seiner Geduld am Ende sein  ●  (etwas) leid sein  Hauptform · (den) Kaffee auf haben  ugs., fig. · (den) Kanal voll haben  ugs., fig. · (die) Faxen dicke haben  ugs. · (die) Nase gestrichen voll haben  ugs., fig. · (die) Nase voll haben (von)  ugs., fig. · (die) Schnauze gestrichen voll haben  ugs., fig. · (die) Schnauze voll haben  ugs., fig. · (einer Sache) müde (sein)  geh. · (einer Sache) überdrüssig sein  geh. · (es) ist gut  ugs. · (etwas) nicht mehr hören können  ugs., fig. · (etwas) satt haben  ugs. · (etwas) überbekommen  ugs. · (jemandem) bis Oberkante Unterlippe stehen  ugs. · (jemandem) bis da stehen (+ Geste)  ugs. · (jemandem) langen  ugs., regional · (jemandem) reichen  ugs. · (jemandem) zu blöd werden  derb · (jemandem) zu dumm sein  ugs. · (jemandem) zu dumm werden  ugs. · (jemandes) Bedarf ist gedeckt  geh., Understatement · (von etwas) genug haben  ugs. · bedient sein  ugs. · etwas dicke haben  ugs. · zum Hals(e) heraushängen  ugs., fig. · zum Hals(e) raushängen  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›hinkommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo die römischen Legionen hinkamen, da kamen sie auch hin. [Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 72]
Man kommt unwillkürlich auf die Frage: Wo ist das Geld hingekommen? [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 08.04.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Wo kämen wir denn hin, wenn alle beitreten könnten, wie sie lustig sind? [Die Zeit, 30.08.1996, Nr. 36]
Ich sage nur, dort, wo er hinwill, kommt die Mehrheit von uns nicht hin. [konkret, 1995]
Wo sollen wir denn hinkommen, wenn ich das anders meine und wenn das jeder so machen wollte? [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 24.01.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Zitationshilfe
„hinkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinkommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinknien
hinknallen
hinklotzen
hinklieren
hinken
hinkrakeln
hinkriegen
hinkritzeln
hinkucken
hinkuscheln