Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinlangen

Grammatik Verb · langt hin, langte hin, hat hingelangt
Aussprache [ˈhɪnlaŋən]
Worttrennung hin-lan-gen
Wortzerlegung hin- langen
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmd. langt (irgendwo) hinein Körperteil in Richtung auf eine Sache zubewegen, ausstrecken und die Sache ergreifen, zu fassen bekommen
Beispiele:
Sie [Wasservögel am Fluss] brauchen mit ihrem Schnabel nur irgendwo hinzulangen, schon steckt ein Frosch oder ein zappelnder Fisch darin. [Welt am Sonntag, 29.05.2011]
Da gehören Geld und Scheckkarten rein – eng an den Körper, wo Taschendiebe nicht hinlangen können. [Berliner Morgenpost, 31.10.2001]
Über ihren Kopf hat sie eine Kappe gestülpt – als sie mit ihrem Arm dort hinlangt und sich dabei langsam aufrichtet, ertönt ein leises Wimmern und Kreischen. [Die Welt, 16.06.1999]
Torwächter genießen eine Ausnahmestellung, denn sie allein dürfen von Rechts wegen mit der Hand hinlangen. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.1997]
im Bild Das wirkliche Leben lag da, greifbar vor ihm, er brauchte nur hinzulangen. [Die Zeit, 08.03.1956]
im Bild Das Trio gibt sich nicht mehr mit den kleinen Dingern ab, sondern betreibt Grundstücksgeschäfte auf höchstem Niveau, dort, wo der Arm des Gesetzes nicht mehr hinlangen kann. [Der Spiegel, 07.06.1999]
übertragen Wo die Zahnbürste nicht hinlangt, geht eine professionelle »Prophylaxehelferin« mit Zahnseide und dem Bakterienvertilger Fluorid zu Werke. [Berliner Zeitung, 25.11.1994]
2.
salopp jmd. langt hineine Hand ausholend in Richtung auf eine Person bewegen und ihr einen Schlag versetzen
Synonym zu zuschlagen (1)
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: kräftig, richtig, ordentlich hinlangen
Beispiele:
Ein Bär kann hinlangen, aber das vergessen die Leute, weil er so tapsig und gutmütig aussieht. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2012]
»Man muss schon ganz schön hinlangen, um zu uns zu kommen«, sagt Stephan B. […], seit 14 Jahren Vollzugsbeamter in Straubing. [Bild am Sonntag, 14.02.2016]
Was ein Eishockey‑Rüpel ist, der langt auch mal richtig hin. [Welt am Sonntag, 13.04.2014]
[…] als die Hoffnung trog, daß sein Gegner im Laufe der Zeit von selber aufgeben würde, habe er [ein Jugendlicher] sich eines Tages nicht mehr anders zu helfen gewußt, als einmal kräftig hinzulangen. [Frankfurter Rundschau, 06.04.1999]
Kein Zweifel, daß die Fähigkeit, hart hinzulangen, das Selbstgefühl stärkt. [Der Spiegel, 03.05.1976]
übertragen […] [der US-amerikanische Politiker Mitt] Romney langte [bei seiner Rede vor dem US-Senat] ordentlich hin: Russland, sagte er, stehe »immer an der Seite der schlimmsten Akteure in der Welt«. [Der Spiegel, 22.10.2012 (online)]
3.
salopp jmd. langt (bei etw.) hin(hemmungslos, maßlos) von einer Sache nehmen; den Preis für eine Sache über ein bestimmtes Maß hinaus erhöhen, einen zusätzlichen Betrag auf eine Ware oder Dienstleistung aufschlagen, zuschlagen (7)
Beispiele:
Nach einer Nullrunde 2003 wollen die Wirte des Münchner Oktoberfestes in diesem Jahr beim Preis für den Liter Bier kräftig hinlangen. [Der Spiegel, 13.04.2004 (online)]
Viele Orte in den Urlaubshochburgen der Balearen, Kanaren und auf dem spanischen Festland waren zuletzt völlig überlaufen, was nicht wenige Hoteliers auch noch ermutigte, bei den Preisen ordentlich hinzulangen. [Die Welt, 28.02.2019]
Billig ist das System [ein Kameramodell] zwar nicht, doch die Konkurrenz langt noch kräftiger hin[.] [Süddeutsche Zeitung, 24.10.2018]
Tatsächlich haben Kaufleute [bei der Einführung des Euros als Zahlungsmittel] bei der Umrechnung der Preise gelegentlich kräftig hingelangt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.09.2001]
Richtig hingelangt wird in Zermatt, wo der »Internationale Skipass« pro Tag umgerechnet etwa 73 Mark kostet. [Bild am Sonntag, 26.12.1999]
Dabei [beim Würzen von Gerichten] schadet es gar nichts, mal ordentlich hinzulangen bei Curry, Pfeffer oder Safran[.] [Die Zeit, 12.07.1996]
Die Importeure [von Tonträgern] langen da schon reichlich hin, und ich kann verstehen, wenn Rockfans erst mal kräftig schlucken, wenn sie für dieselben Aufnahmen von [Rockbands wie] Little Feat oder Supertramp, Cat Stevens und Al Stewart wegen der audiophilen Pressung einen mehrfach höheren Preis zahlen sollen. [Die Zeit, 16.11.1979]
4.
umgangssprachlich etw. langt (zu oder für etw.) hin in einer ausreichenden Menge vorhanden, vorrätig sein, zu einem bestimmten Zweck genügen
Beispiele:
Zehntausend Mark und mehr kostet ein solches Bike, für das die Bezeichnung Fahrrad nun wirklich nicht mehr hinlangt – ein Betrag, den die meisten nur mit Hilfe potenter Sponsoren aufbringen können. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.03.1999]
Geld haben langt zum Reichsein offenbar nicht hin. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.2013]
Was mich stört, ist, dass die Empfänglichkeit für Elend und nichts ausser ihm nicht hinlangt für eine dauerhafte Seele. [Neue Zürcher Zeitung, 24.04.1999]
[…] ob der gute Wille der Sozialdemokraten, wenigstens in der Sicherheitspolitik den Frieden mit den Liberalen zu wahren, hinlangt, ist zweifelhaft. [Der Spiegel, 14.09.1981]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›hinlangen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinlangen‹.

Zitationshilfe
„hinlangen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinlangen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinlagern
hinkünftig
hinkönnen
hinkutschieren
hinkutschen
hinlassen
hinlaufen
hinleben
hinlegen
hinleiten