Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinlassen

Grammatik Verb
Worttrennung hin-las-sen
Wortzerlegung hin- lassen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich hingehen, -kommen, -fahren usw. lassen; erlauben hinzugehen, -zukommen usw.

Verwendungsbeispiele für ›hinlassen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den Bildern geht keine Wirkung mehr aus, sie sind uns gleichgültig, also lassen wir sie überall hin. [Süddeutsche Zeitung, 28.02.2004]
Aber da lassen die Bayern ihre Frauen erst gar nicht hin. [Süddeutsche Zeitung, 31.07.1997]
Doch die Mutter ließ sie nicht hin, weil sie einen "anständigen Beruf" erlernen sollte. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2003]
Aber zu einem Verlag, da ließ ihn die staatliche Lenkung für Dolmetscher eben nicht hin. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.2001]
Weit ist der Weg nach Rambouillet, und da lassen sie keine Fahnenschwinger hin. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.1999]
Zitationshilfe
„hinlassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinlassen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinlangen
hinlagern
hinkünftig
hinkönnen
hinkutschieren
hinlaufen
hinleben
hinlegen
hinleiten
hinlenken